Lebensliste

Möglicherweise haben ja alle Menschen diese eine Lebensliste, mit Vorstellungen, Zielen, Wünsche und Vorhaben für ihr eigenes Leben.

In Schönschrift in einem Journal festgehalten, schnöde in den PC getippt und lebenslang gespeichert oder so wie bei mir, einfach nur hinterlegt in den eigenen Gedanken, das Herz im CC.

Diese Liste, die im Laufe des Lebens wächst und dann doch wieder schrumpft, weil es einem gelingt, Dinge davon zu „erledigen“, zu erleben oder auch „abzuarbeiten“.

Eine Liste, die sich mit dem eigenen Leben verändert, wie ein fortlaufend dynamischer Prozess.

Oder wie meine Liste, die sich im Laufe der letzten zehn Monate reduziert hat auf „glücklich und ausgeglichen sein“, weil ich gemerkt habe, dass es genau das ist, was für mich zählt.

Nur eine andere Sache schwebt nach wie vor in meinen Gedanken umher und ließ sich noch nicht wirklich einfangen.

Dieser Wunsch, ein Buch zu schreiben. Nicht, dass ich viel zu erzählen hätte, aber diese Vorstellung irgendwann einmal mein eigenes Buch in Händen halten zu können, mit meinen Händen über die Umschlagsseite streicheln zu können, meine Lebensgedanken gesammelt in einem Buch „anfassen“ zu können, von dieser Idee konnte ich mich bislang noch nicht restlos und endgültig lösen.

Dabei ist mir bewusst, dass ich nicht viel zu erzählen hätte, das eine solide Leserschaft finden würde. Auch die Vorstellung eine von jenen Lehrkräften zu sein, die immer wieder das eigene Buch bepodcasten bzw. in die Kamera zu halten, um Verkäufe zu erzielen, ist keine Vorstellung, die mir entspräche.

Warum sollten Menschen Geld für meine Gedanken bezahlen, für meine Erlebnisse, mein Erkennen, mein Verändern, meine Berufung?

Aber doch ja, das Schreiben kann therapeutisch sein, heilsam, bedeutsam und wirkungsvoll für mich selbst.

Aus diesem Grunde mache ich diesen Blog zu meinem Buch.

Und damit wird meine Lebensliste rund, denn das Schreiben macht mich glücklich und wenn ich mich glücklich fühle, fühle ich mich angekommen und ausgeglichen.

Und damit wäre meine Liste „erledigt“, „erfüllt“ und irgendwie auch ein wenig „abgearbeitet“.

Und Du bist eingeladen, meinen Gedanken zu folgen, wenn Du das möchtest und somit Teil meiner Lebensliste zu werden.

Herzlich willkommen in meinem Leben!


"Das Wissen, dass mindestens eine Person dank deiner Existenz ein besseres Leben hatte - das bedeutet Erfolg!" Ralph Waldo Emerson
Shoutbox

Captcha Abfrage



R.
Mir gefällt deine Art zu schreiben und die Sicht auf Schule und die Kinder. Ich lese gern weiter mit.
15.10.2023-8:38
Marie
Liebe Schulbeherzt,
ich bin zufällig hierher gekommen und habe mich festgelesen.
Danke, dass du so offen schreibst. Deine Texte haben mich sehr berührt.
14.10.2023-6:42
Susanne
Ich freue mich sehr, dass Du hier in meinem Blog gelandet bist. Viel Spaß beim Lesen!
12.10.2023-10:42
Kommentare:
Anne Seltmann:
Moin Susanne!Ich fühle mich gerade zur&u
...mehr
Sandra:
...das ist es ...... das sollte Schule sein..
...mehr
Mel:
Bis hierher habe ich chronologisch gelesen, a
...mehr
Claudia Steinwachs:
Ich kenne das nur zu gut. Dieser Wunsch dazuz
...mehr
Gaby:
Liebe Susanne Schäfer,vor 4 Jahren lie&s
...mehr
Jasmin:
Vielen Dank für deine Einblicke. Ich fin
...mehr
Stephi:
Liebe Susanne Schäfer,das erste Kapitel
...mehr
Statistik
Einträge ges.: 37
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 7
ø pro Eintrag: 0,2
Online seit dem: 12.10.2023
in Tagen: 144